Samstag, den 23.04 hieß es Matchday und die 2. Herren vom TuS empfang den Hannoverschen SC um 18 Uhr an der Fohlenkoppel.Obwohl auf Seiten der Himmelsthürer mit Daniel Kroll, Frederik Stephan, Nils Kratzberg und Sven Dürkop eine hohe Anzahl an Ausfällen zu verzeichnen war, gab es keine andere Optionen als die zwei Punkte in der heimischen  Halle zu behalten.

Schon von Beginn an setzte Coach Kai Nötzel auf zwei Kreisläufer und Thomas Lojowsky und Kevin ,,the sixpack’’ Nowatzki kämpften um jeden Ball an der 6-Meter Linie. Eine niedrige Trefferquote auf Seiten unserer Schützen sorgte allerdings für ein ausgeglichenes Spiel und das erste Absetzen war erst zur 10. Minute möglich, als auf der Anzeige ein 7:3 stand. Das Spiel war auf beiden Seiten sehr körperbetont. Es kam allein in den ersten 6 Minuten zu 3 gelben Karten und in der 7. Minute bereits zur ersten Zeitstrafe für den TuS. Darauf folgte ein Torabschlag und keine der Mannschaften konnte sich wirklich absetzen. Zur Halbzeit schafften es die Domvorstädter dann aber doch noch einen 3-Tore Vorsprung zu sichern. Der Mannschaft um Trainer Kai Nötzel war klar, dass es nochmal heißt 30 Minuten ,,Vollgas’’ zu geben.

Leider hieß es in der 33. Minute 4-Minuten Unterzahlspiel und eine rote Karte für Robin Waßmann, welcher bis dahin schon zwei sehr wichtige Tore auf dem Konto zu verzeichnen hatte. Doch es schien als würde das Unterzahlspiel keinen Nachteil ergeben, denn es war sogar möglich, den Abstand auf fünf Tore auszubauen. Danach ließen die Himmelsthürer Landesligareserve nichts mehr anbrennen und spielten souverän die Zeit runter. An dieser Stelle ist die starke Torwartleistung von Yannik Steffen zu erwähnen, welcher konstant über 60 Minuten durch starke Paraden den Kasten sauber hielt. Ein weiterer wichtiger Aspekt war das 7-Meter Verhalten von Kevin Nowatzki, welcher sich mit 5/5 verwandelten Treffern zu den Toptorschützen beim Spiel zählen kann. Aufgrund der genannten Faktoren und einer geschlossenen Mannschaftsleistung war es dem Hannoverschen SC zu keinem Zeitpunkt mehr möglich näher als vier Tore heranzukommen. Daraus resultiert ein ungefährdeter Sieg für den TUS mit einem Endstand von 30:25.

Bei einer anschließenden groß angelegten Putzaktion wurde der Sieg mit einigen Kaltgetränken entsprechend gefeiert. Ein großer Dank geht an der Stelle an die Zuschauer, die für eine gute Stimmung in der Halle gesorgt haben. Wir freuen uns auf weitere Unterstützung beim Topspiel und nebenbei letzten Spiel der Saison gegen SG Börde II am 05.05.2018 um 18 Uhr an der Fohlenkoppel.